Auftaktveranstaltung Pfarreiwerdung

Pfarreiwerdung

PR Hofheim/Kriftel

Eine erste Auftaktveranstaltung zur Bildung der neuen Pfarrgemeinde fand am Samstag, dem 18. Marz 2017 von 13:00 bis 17:30 Uhr im Gemeindehaus St. Bonifatius statt. Mitglieder der drei Gemeinden trafen sich, um diverse Arbeitsgruppen für den Prozess der Gemeindewerdung zu gründen. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen.  Dieses gilt besonders - aber nicht nur - für die Gemeindemitglieder, die sich schon jetzt für Aufgaben der bestehenden Gemeinden engagieren.

Bezirksreferent Dr. Matthias Braunwarth stellte den Prozess und die wichtigsten Meilensteine vor. Hier seine Präsentation mit den Grundinformationen.

Und auch die Frankfurter Neue Presse berichtet über die Veranstaltung: Link zum Artikel.

Gebet zur Pfarreiwerdung

Heiliger Josef

PR Hofheim/Kriftel

Gott des Aufbruchs,
"aus den Döfern und aus Städten"
sind wir zusammen unterwegs zu einer Pfarrei.
In all den jahren sind wir zu einem 'WIR' zusammengewachsen.

Eine Pfarrei, die aus vielen einzelnen Gemeinden,
mit dem jeweiligen Reichtum
an Besonderheiten und Gegebenheiten vor Ort besteht.
Wir danken Dir für diese Vielfalt Deiner Kirche.
Wir bitten um Deinen Heiligen Geist,
der uns zusammenführt und zusammenfügt.

Hilf uns, aufeinander zu achten und zu hören.
Hilf uns, Schranken und Grenzen zu überwinden
und die die große Chance zu erkennen, die im Miteinander liegt.
Hilf uns, diese Fusion in einem guten Mit- und Zueinander
zu einem guten Abschluss zu bringen,
um weiter als Dein Volk dem Glauben, der Hoffnung und der Liebe
hier in Kriftel, Hofheim und Marxheim gestalt zu geben
und den Mitmenschen zeugnis zu geben von Dir, dem 'Gott mit uns',
heute und bis in Ewigkeit. Amen

Heiliger Josef, Patron unserer Fusion!
Bitte für uns!

Pfarreiwerdung - Auf dem Weg zum „Wir“

Pfarreiwerdung

PR Hofheim/Kriftel

Die drei Gemeinden St. Peter und Paul, St. Georg und Bonifatius und St. Vitus, die schon seit mehr als zehn
Jahren im pastoralen Raum Hofheim und Kriftel zusammengeschlossen sind, arbeiten auf vielen Ebenen
vertrauensvoll und erfolgreich zusammen. In dieser Situation haben die Pfarrgemeinderate der drei
Gemeinden, sowie der zuständige Pastoralausschuss nach eingehenden Beratungen und mit Zustimmung des Bistums Limburg beschlossen, bereits im nachsten Jahr 2018 eine Gemeinde zu werden. Ein wichtiges Ziel für das Zusammengehen ist es, die Verwaltungsarbeit zu vereinfachen. Außerdem soll aber auch das Gemeinde- und Glaubensleben gestärkt und zusätzliche Freiraume für seelsorgerische Arbeit geschaffen werden.

Folgende Eckpunkte sind für die neue gemeinsame Gemeinde wichtig:

  • Das Gemeindeleben in den Kirchen vor Ort muss erhalten und –wo immer möglich und sinnvoll- gestärkt werden.
  • Das bedeutet auch, dass die Erreichbarkeit von hauptamtlichen Mitarbeitern in den verschiedenen Gemeindeteilen, z.B. durch die Einrichtung von ausreichend Neben- und Kontaktstellen vor Ort, auch in Zukunft sichergestellt wird.
  • Die neue Gemeinde soll als ein lebendiges Miteinander der Menschen in den drei beteiligten Gemeinden entstehen. Der Bezirksreferent Dr. Matthias Braunwarth, der den Prozess begleiten wird, sagte dazu im Pastoralausschuss: “Die Gemeinden im Pastoralen Raum haben sich dazu entschlossen ein neues <Wir>zu bilden.“

Die gegenwärtige Gottesdienstordnung wird sich durch die Bildung der neuen Gemeinde nicht ändern. Sie ist abhängig von der priesterlichen Versorgung, und wird solange bestehen bleiben, wie die derzeitige Priestersituation erhalten bleibt.

FUVI0111ADANALSCD